26 Wochen lang hat mich dieses Projekt begleitet – genau ein halbes Jahr also. Das ist eine ganz schön lange Zeit, die man sich mit so einer (selbst gestellten) Aufgabe auseinandersetzt. Jede Woche das neuerliche Nachdenken und Grübeln, was könnte passen, was ist nicht so das Typische, etc. Es war kein sehr schwieriges Projekt, da einem unzählige Möglichkeiten offenstehen. Aber es war ein ausgesprochen schönes Projekt. Es hat mir Spaß gemacht und ich denke, es sind auch einige ganz gelungene Aufnahmen darunter (natürlich auch manche, mit denen ich nicht so zufrieden bin, aber das ist vermutlich ganz normal ^^)

Kerki hat in ihrem Blog angeregt, das Lieblingsbild herauszusuchen. Es war ein ganz netter Abschluss, alle Beiträge noch einmal durchzuschauen. Bei manchen wusste ich noch genau, welche Fotos ich dafür verwendet habe, bei manchen war das eher so ein ‘ahja-Erlebnis’. Sich da jetzt für eines der vielen Babies zu entscheiden ist gar nicht so leicht. Deswegen habe ich euch meine Top 3 zusammengestellt. Vielleicht erinnert ihr euch noch an andere Bilder. Welche haben euch am besten gefallen?

Platz 3

Platz 2

Platz 1

Und, hättet ihr bei meinen Top 3 richtig getippt? Oder hättet ihr euch für ganz andere entschieden? Würde mich freuen, eure Meinungen dazu zu hören, damit ich dann bei Kerki auch tatsächlich das ‘beste’ Bild posten kann O.o

Zum Abschluss eine kleine Collage an gesammelten Werken… Vermutlich knapp die Hälfte (wenn überhaupt, oder eher ein Drittel) aller Bilder, die zu dem Projekt gemacht wurden…

ABC_alphaomega

*

Wenn Altes abgeschlossen ist entsteht Platz für Neues. Darum gibt es für die nächsten vier Wochen ein Gemeinschaftsprojekt von bee und mir.

blog_beeleica

Ihr dürft gespannt sein ^^ (ich bin es auch!)

Jaja, ich weiß, ich hab gesagt ich werde an weniger Projekten teilnehmen und mehr Paleica posten. Aber dieses Projekt von Gabs ist ja eigentlich dann im weiteren Sinne mehr Paleica, denn es geht darum, etwas Persönliches zu erzählen. Und zwar, Beiträge darüber zu bloggen, was an einem Tag positiv war, sei er sonst auch noch so mies gewesen.

Eigentlich ist das Projekt für jeden Tag anberaumt, soweit ich gesehen habe, ohne Anfang und Ende. Das ist mir etwas zu viel und zu stressig. Mal sehen wie ich es umsetzen werde. Vielleicht wöchentlich, vielleicht einfach, wenn es reinpasst. Aber ich finde, es ist eine wirklich schöne Idee, sich über das Positive eines Tages Gedanken zu machen, egal wie er sonst verlaufen ist und das Lebenswerte daran herauszupicken. Das ließe sich dann ja noch mit einem Bild untermalen und mit anderen Dingen kombinieren. Also werdet ihr bestimmt das eine oder andere Mal etwas zu diesem Projekt finden, wenn nicht mehr heuer dann zumindest ab 2010. Vielleicht hat ja noch jemand Lust mitzumachen.

blog_essenceoftheday

Dann gibt es da noch das Projekt von Anette, das mir sehr gut gefällt weil es so ein ‘miteinander’-Projekt ist. Der Ablauf ist ein bisschen kompliziert zu erklären, deswegen verweise ich gleich auf ihren Beitrag! doch mal vorbei ob ihr da Lust hättet euch zu beteiligen!

blog_zeigdirmeinszeigmirdeins